Artikel veröffentlicht am Freitag, 10.06.2011

SPD-Bergneustadt ruft weiter zu den Montagsdemonstrationen gegen die Atomkraft auf

Die SPD in Bergneustadt macht sich weiter für einen schnellstmöglichen Ausstieg aus der Atomtechnologie stark. „Die Medien beginnen die Atomkatastrophe von Fukushima langsam zu vergessen, die Politik aber darf Fukushima nicht vergessen und deshalb müssen die Bürgerinnen und Bürger weiter Zeichen setzen und ihren Unmut gegen die Nutzung der Atomkraft kundtun“, hieß es auf den letzten Montagsdemonstrationen in Bergneustadt. 

Das verheerende Ausmaß und die unvorstellbaren Kosten der Atomkatastrophe in Japan werden nun erst richtig deutlich und den Menschen mit Schrecken bewusst. Es muss in Deutschland daher klar sein und klar bleiben, dass die Risikotechnologie Atomkraft nicht beherrschbar ist und die einzige sichere Strategie zur Vermeidung einer solchen Katastrophe im Abschalten aller Atomkraftwerke besteht. Vor diesem Hintergrund muss deshalb konsequent auf erneuerbare Technologien gesetzt werden. Diese Energiewende hin zu erneuerbaren Energien wird von der SPD Bergneustadt klar unterstützt.

Die SPD Bergneustadt ruft daher die Bürgerinnen und Bürger weiter auf, sich aktiv an den Protesten gegen die Nutzung der Atomkraft zu beteiligen. Die Montagsdemonstrationen beginnen jeden Montag um 18 Uhr auf dem Rathausplatz in Bergneustadt.

Die SPD Bergneustadt ruft zudem alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich am Samstag den 28. Mai 2011 an den Großdemonstrationen gegen die Nutzung von Atomkraft zu beteiligen. Eine dieser Demonstrationen findet in Bonn statt.

Weitere Information findet man unter: http://anti-atom-demo.de/start/ablauf/bonn/

 

Mehr Aktuelles:
Mehr Aktuelles:
SPD-Ortsverein Bergneustadt       Hauptstraße 56a       51702 Bergneustadt       Telefon: 02261 41300       Telefax: 02261 49996       E-Mail: info@spd-bergneustadt.de